Steirische Minestrone

Uje jetzt hab ich schon lang nix Steirisches mehr gepostet…. das gehört geändert. Einfaches Wintersüppchen, perfekt fürs Food-Hangover, das einen im Jänner überfällt.

steirische minestrone

1 Lauchstange / 1 Karotte / 1/4 Sellerie / Gemüsesuppe oder -Würfel / schwarzer Pfeffer / 2 Lorbeerblätter / Liebstöckel oder Maggi / frische Petersilie / Käferbohnen / Muskat / Kürbiskernöl / Ei (optional)

Der an der suppentypischen Gemüsetriage aus Zwiebel, Selleriewurzel und Karotten teilnehmende Zwiebel wird, weils ja fast schon Frühling ist, diesmal von einer Lauchstange ersetzt. Dass ich keinen Zwiebel mehr zuhause hatte, hat damit nix zu tun. Also: 1 dünne Lauchstange, 1 dicke Karotte, 1/4 normalgewichtige Selleriewurzel klein schneiden und und in etwas Öl im Topf anschwitzen. Nicht bräunen, das Röstaroma würde hier zu wintersuppig wirken. Mit Suppenfonds aufgießen, notfalls tut’s auch ein Gemüsewürfel, 2 Lorbeerblätter und eine kleine Menge schwarzer Pfefferkörner dazu, etwas Liebstöckl (oder Maggi – sorry) und die Stängel von 1 Bund Petersilie rein, und köcheln lassen. Währenddessen eine Dose steirischer Käferbohnen abspülen, Hälfte davon für saures Rindfleisch zur Seite stellen und die andere Hälfte nach ca 10 Minuten köcheltime in die Suppe geben. Hitze abdrehen, Muskat drüberreiben, wer mag, lässt ein Ei reingleiten. Eine kleine Handvoll gehackte Petersilie rein (die Stängel und den Lorbeer hätten wir rausfischen sollen, schon wieder vergessen, mei, muss man halt drumherum essen) und mit Kürbiskernöl krönen. Done!

 

 

Advertisements

leave me a note

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s