A Cruel Craving For Carbonara

…hat den Elisabeth’schen Haushalt überkommen. Für 2 Portionen:

6 EL Speckwürferl in einer Pfanne auslassen, bis sie knusprig sind.
In einer Schüssel mit 3 Eidottern, 50 ml Schlagobers (Sahne) oder Cremefine und 60 g geriebenem Parmesan vermischen, leicht salzen (Speck und Käse sind eh schon salzig), richtig viel schwarzen Pfeffer frisch hineinmahlen, wenn man glaubt es ist genug ist es noch zu wenig, und ein bissl Muskat. Ist man so muskatversessen wie Elisabeth, nimmt man nicht ein bissl Muskat sondern enorm viel Muskat und endet dann vielleicht am Sofa, sich wundernd, warum alles so schön violett glänzt heute. Für die Langsamen unter uns: Zuviel Muskat = Droge = gefährlich! Vielleicht liegt’s daran, dass Elisabeth drei Tage lang durchgehend Carbonara wollte?

Der Nebeneffekt des Carbonaracravings ist eine Box im Kühlschrank, in die Elisabeth gestern abend mit schlechtem Gewissen noch ein Eiweiss zu den anderen fünf geschüttet hat. Pavlova, me thinks!

Wenn sie schön wird, die Pavlova (was bei Elisabeths Bäckereien selten der Fall ist), darf sie auf den Blog.

Advertisements

leave me a note

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s