Parsley Speck Pesto

Basierend auf dem bereits bekannten blonden Pesto hier eine Variante mit Petersilie (dessen Namen Elisabeth nicht mag).

Nachdem Elisabeth post-green smoothie noch gefühlte vier Kilo Petersilie im Kühlschrank hatte und nicht bereit war, auch nur ein Stängelchen in einen weiteren Smoothie zu werfen (was sie aber mit dem restlichen Mangold, Brokkoli, Spargel und Begeisterung getan hat), musste die Petersilie weg und nach Pasta war ihr auch zumute, der Petersilienverwerterin. Folglich:

parsley speck pesto

1/4 Zwiebel mit 3 Salbeiblättern, einem 3×3 cm großen Stück geriebenen Pecorino (Parmesan ginge auch), 2 EL Speckwürferl, Schale und Saft einer halben Zitrone, 5 EL Pinienkernen und einem halben bis dreiviertel Bund Petersilie zu einem Pesto pürieren. Olivenöl dazugießen bis die Konsistenz passt – bei mir waren es etwa 2 TL. Nicht salzen, der Pecorino ist salzig genug, aber gerne etwas pfeffern. Die Zitrone darf ruhig ein bissl dominant sein, wenn man das Pesto dann kurz in die Mikrowelle stellt zum Wärmen verliert sie eh wieder an Intensität.

Spätzle, Penne oder andere chunky Nudeln passen gut dazu.

Advertisements

leave me a note

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s