Henderl Im Gemüsewok

Variationen von diesem Wokgericht gibt es immer, wenn mir nach was einfachem,  light & bright & crispy zumute ist. Gemüsetechnisch ist eigentlich alles möglich, ein paar Faktoren machen es aber meiner Erfahrung nach extra gut: der Kontrast der weichen Chinakohlstreifen zu den knackigen Paprikastreifen, die Anwesenheit von Sojabohnen und die unerwartete Nutzung von Spinat.

Zuerst einen halben Bund Frühlingszwieberl, inklusive dem grünen Teil, in etwas Öl andünsten. Nach zwei Minuten die Hühnerwürferl hineinwerfen, 1 TL gehackten Ingwer und 1 TL gehackten Knoblauch dazugeben, eine gehackte kleine rote Chilischote darf auch dabeisein. Wenn das Huhn auf allen Seiten schon zumindest weiß ist, einen halben roten Paprika in dünne Streifen geschnitten dazugeben. Ein paar Cashewnüsse hineinwerfen. Wer Tiefkühlspinat verwendet, gebe den jetzt dazu, frischer hingegen kommt ganz zum Schluss hinein. Die Sojabohnen, eine halbe gescheibte Zucchini und den Chinakohl (von der Strunkseite, das dicke weiße Fleisch saugt sich so schön mit der Sojasauce an) hineinwerfen, mit einem guten Schuss Sojasauce und ein paar Tropfen Fischsauce (vorsichtig mit der Fischsauce!!) ablöschen. Ein paar Tropfen Sesamöl oder Sesamsamen dazugeben. Wer hat, gibt einen Schuss Sukiyakisauce oder Sake dazu, der Rest behilft sich mit ein paar Tropfen Essig und einem halben TL Zucker. Wenn die Sauce verkocht bevor das Gemüse soweit ist, mit einem Schuss Wasser behelfen, falls es sonst zu stark wird. Nicht salzen.

Advertisements

leave me a note

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s