Mama Sugo

classic: In einer großen Pfanne eine gehackte gelbe Zwiebel und eine Knoblauchzehe oder zwei andünsten. 1/2 kg Rinderfaschiertes dazugeben. Einfach nur soweit zerteilen, dass möglichst viel Fläche vom Faschierten geröstet wird, und nicht unnötig bewegen während dem Anrösten, sonst kocht es und bräunt nicht. Erst wenn sich Fleischbällchen zu bilden drohen gründlich zerfleddern. Dann eine Dose gestückelte Tomaten darübergießen und die Hitze zurückdrehen. 4 EL Tomatenpaste hineinrühren und eine fein geriebene Karotte. 1 TL Zucker dazugeben, der macht den Tomatengeschmack runder und weniger dominant. Salzen und pfeffern und vor sich hin sumpern lassen, bis die Konsistenz bzw das Verhältnis fest zu flüssig sympatisch aussieht. Gerade wenn es noch ein bissl zu flüssig aussieht, 3 EL Schlagobers hineinrühren und relativ viel Muskat drüber reiben, eine Minute durchziehen lassen. Wer mag, gibt noch ein bissl Petersilie dazu.
adapted: Das Faschierte vorher mit ganz, ganz wenig Zimt würzen. Den schmeckt man nachher nicht, der intensiviert nur den Rindergeschmack. Bevor die Tomatendose hineinkommt, das Faschierte mit 1 Glas Rotwein ablöschen. Während dem Vorsichhinsumpern 1/2 TL Cumin dazutun und 1/2 TL Piment.

Advertisements

leave me a note

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s